Schülerbeiträge

Aktuelle Schülerbeiträge & Berichte von klassenübergreifenden Projekten:

 

Sa

04

Apr

2020

Beiträge aus der Corona-Schule-zuhause-Zeit von Anouk - Klasse 1/2 c


Fr

03

Apr

2020

Der lustige Osterhase - Klasse 3/4 d

von  Liv, 3/4d
von Liv, 3/4d

Fr

03

Apr

2020

Präsentationen zu Europa - Klasse 3/4 d

Italien, Keynote-Präsentation von Raphael, 3/4d
Italien, Keynote-Präsentation von Raphael, 3/4d
Island, Lernplakat von Joshua, 3/4d
Island, Lernplakat von Joshua, 3/4d

mehr lesen

Fr

03

Apr

2020

Der lustige Osterhase - Klasse 1/2 a

von Ella, 1/2a
von Ella, 1/2a

Fr

03

Apr

2020

Oster Elfchen - Klasse 3/4 d

von Maybrit, 3/4d
von Maybrit, 3/4d
von Moritz, 3/4d
von Moritz, 3/4d

Fr

03

Apr

2020

Europa in Rettungsaktion - Klasse 3/4 d

Passend zu unserem Sachunterrichtsthema „Europa“ haben wir die griechische Sage „Der Name Europa“ gelesen. Dort wird erklärt, wieso der Kontinent Europa Europa heißt. Dazu konnten wir dann wahlweise eine Nacherzählung, eine Fortsetzungsgeschichte oder eine Reizwortgeschichte schreiben. Die Reizwörter waren Europa, Floß und Höhle.

 

Hier meine Reizwortgeschichte "Europa in Rettungsaktion":

 

Nachdem Zeus und Europa Kinder bekommen hatten, machte Zeus mit Europa einen Ausflug. Sie gingen dicht am Ufer eines breiten Flusses entlang. Plötzlich rutschte Zeus aus und fiel in eine starke Strömung. "Hilfe!", schrie er. "Hilf mir! Schnell!" Europa sah es und machte sich sofort auf die Suche nach Holz. Europa hatte Erfolg und fand eine Menge Holz. Aber Zeus konnte sich nur noch mit Mühe festhalten. "Halte durch, Zeus! Ich helfe Dir!", rief sie ihm zu. Europa baute so schnell wie sie nur konnte ein klitzekleines Floß, das sie dann ins Wasser warf. Zeus hielt sich an dem Floß fest und Europa zog Zeus mit Hilfe des Floßes aus dem Wasser. Zum Glück war neben ihnen eine Höhle, wo Zeus sich ausruhen konnte. Zeus war sehr erschöpft. Sie warteten erst mal die Nacht ab. Am nächsten Morgen brachen sie auf nach Hause zur ihren Söhnen. Sie hatten viel zu erzählen.

Von Moritz, 3/4d

Di

31

Mär

2020

DREI Wochen in CORONA-Zeit - Klasse 3/4 d

Hallo!

Unter den heutigen Umständen können wir

leider nicht mehr zur Schule. Also wollte ich euch von meinem Tag zu Hause erzählen:

Erstmal stehe ich auf. Ich stehe meistens

schon früh auf, auch wenn Wochenende oder irgendwie frei ist. Dann frühstücke ich. Wenn ich gefrühstückt habe, dann spiele ich manchmal in meinem Zimmer, denn meine Familie schläft etwas länger, außer mein Vater, denn er muss arbeiten,

wenn nicht gerade Wochenende ist. Dann mache ich meine Hausaufgaben, damit ich sie nicht später machen muss. Eigentlich kann ich mich allein besser konzentrieren, aber mit den anderen in der Schule ist es schöner. Wenn ich meine Hausaufgaben fertig habe, spiele ich in meinem Zimmer oder im Garten mit meinen Geschwistern. Meistens dauert das Spielen lange. Manchmal habe ich übers Telefon Klavierunterricht. Und dann spiele ich wieder im Garten Blinde Kuh. Öfters wird es dann ganz schnell Abend und es gibt Abendessen. Nach dem Abendessen gucken wir oft alle zusammen noch etwas, spielen oder lesen vor.

 

Von Constantin Dieckmann